Vier wichtige und typische Seminare

/Seminare
Seminare2018-11-03T13:04:23+00:00

1 – Das eigene Denken überdenkenund systematisch weiterentwickeln

Sie entwickeln ihre “Denkfabrik” weiter, lernen auch dann noch, kluge Gedanken zu generieren, wenn andere schon “aussteigen”. Sie gehen spielerischer mit Ihrem Wissen um, verbinden dies mit neuen Denk- und Lösungsmustern. Ihre Planungs-, Entscheidungs- und Lösungskompetenz verbessert sich.

Führungskräfte, Mitarbeiter und all diejenigen, die ihr Denken überdenken und systematisch weiterentwickeln wollen

Manchmal gibt es Situationen, in denen die richtige Idee, der rettende Gedanke, der kreative Qualitätssprung, eine kluge Frage oder Intervention für alle Beteiligten die Er-“Lösung” bedeutet. Genauso gibt es aber auch Situationen, in denen man sich eingeengt fühlt und die Lösungen bzw. Gedanken nicht klar abrufen kann, die unter “normalen” Bedingungen vorhanden sind.

Wie schön und effektiv zugleich wäre es, wenn wir stets auf unser in Normalsituationen vorhandenes kreatives, kluges Denkpotential zurückgreifen könnten. Es geht! Über die Veränderung der Denkgewohnheiten und die Bedingungen, unter denen wir unsere “Denkfabrik” arbeiten lassen. Überdenken Sie Ihr Denken und entwickeln Sie es mit diesem Seminar weiter.

Ziele: Sie entwickeln in jeder! Situation viele! Alternativen und sind befähigt Entscheidungen vor dem Hintergrund Ihrer persönlichen Werte bewusst zu treffen.

  • Bedeutung von raschen und richtigen Entscheidungen in der Praxis
  • Qualitätssprünge im Denken erreichen
  • Wie man kluge Fragen stellt anstelle schneller Antworten
  • “Am Anfang steht…” die Unkenntnis Mut zur Lücke – sich mit Lückenhaftigkeit anfreunden und sie schrittweise durch kluge Gedanken füllen
  • Denktraining: vom linearen zum kreativen Denken
  • Energieblockaden für Denkprozesse erkennen und lösen
  • Analyse der “denk”- begrenzenden Haltungen
  • Entwurf von neuen Denkhaltungen und Programmen
  • Persönliche Einstellungen und deren Auswirkung auf kreatives Denken
  • Individuelles Denktraining
  • Systematisches Denken für die Lösung von Aufgaben und Problemen trainieren
  • Mut zum Nach- und Vordenken
  • Sinnvoll intervenieren
  • Transfer in den Alltag
  • In Alternativen denken

Jung sein!

Die Jugend kennzeichnet nicht einen Lebensabschnitt, sondern eine Geisteshaltung; sie ist Ausdruck des Willens, der Vorstellungskraft und der Gefühlsintensität. Sie bedeutet Sieg des Mutes über die Mutlosigkeit, Sieg der Abenteuerlust über den Hang zur Bequemlichkeit.

Man wird nicht alt, weil man eine gewisse Anzahl Jahre gelebt hat: Man wird alt, wenn man seine Ideale aufgibt. Die Jahre zeichnen zwar die Haut — Ideale aufgeben aber zeichnet die Seele. Vorurteile, Zweifel, Befürchtungen und Hoffnungslosigkeit sind Feinde, die uns nach und nach zur Erde niederdrücken und uns vor dem Tod zu Staub werden lassen.

Jung ist, wer noch staunen und sich begeistern kann. Wer noch wie ein unersättliches Kind fragt: Und dann? Wer die Ereignisse herausfordert und sich freut am Spiel des Lebens.

Ihr seid so jung wie euer Glaube. So alt wie eure Zweifel. So jung wie euer Selbstvertrauen. So jung wie eure Hoffnung. So alt wie eure Niedergeschlagenheit.

Ihr werdet jung bleiben, solange ihr aufnahmebereit bleibt: Empfänglich fürs Schöne, Gute und Große; empfänglich für die Botschaften der Natur, der Mitmenschen, des Unfasslichen. Sollte eines Tages euer Herz geätzt werden von Pessimismus, zernagt von Zynismus, dann möge Gott Erbarmen haben mit eurer Seele — der Seele eines Greises.

Problemlöseprozess

Die Entscheidung eingebettet in einen Vorbereitungsprozess:

Wir sprachen auch über Kreativität und Qualitätssprünge im Denken

Beispiel Wasser:

  • Man erwärmt Wasser jeweils um ein Grad und erwartet, dass es sich, bei Zuführung von Energie, linear weiter erwärmt, aber oh Wunder, was passiert bei 99 auf 100 Grad? Es entsteht plötzlich Wasserdampf.
  • Gesellschaftliche und andere Prozesse verändern sich auch nicht immer und in allen Bereichen linear sondern oft sprunghaft. Das gilt es zu erkennen und zu nutzen und dem furchtlos entgegen zu sehen.

Normale Widerstände beim Bestreben sich selbst zu verändern

I. Aus mir heraus

  • Angst
  • Vergesslichkeit
  • Demotivation
  • Ablenkbarkeit
  • Zu große / kleine / unwichtige Ziele
  • “Krankheitsgewinn”

II. Aus der Organisation heraus

  • Seminareffekt
  • Unflexible Strukturen (steter Tropfen …)
  • Spott
  • Killerphrasen

III. Aus dem persönlichen Umfeld heraus

  • Verstörung
  • Unverständnis
  • Angst
  • Imitationen
  • “Du bist ganz anders”

  • Lehrgespräch
  • Diskussion
  • Metaplan
  • Rollenspiele
  • Feedback
  • Prozessanalyse
  • Flipchartabfrage
  • Videos
  • Kurzvortrag
  • Gruppenarbeit
  • Spiegeln

2 – Arbeitsbesprechungen ergebnisorientiert leiten

Die Teilnehmer erkennen gruppendynamische Zusammenhänge betrieblicher Konferenzen und Arbeitsbesprechungen und üben unter Kostengesichtspunkten bessere Ergebnisse zu erzielen und zu sichern! Sie erlernen Umsetzungsstrategie.

Führungskräfte, Manager und qualifizierte Spezialisten, zu deren Aufgabe die Leitung von Arbeitsbesprechungen / Konferenzen / Meetings / Seminaren und Gruppensituationen jeder Art – auch Vorträge – gehört.

Auch für Teilnehmer geeignet (erleichtert dem Besprechungsleiter die Arbeit).

ROI: Vergleiche unser reales Verkaufsargument.

Rechnen Sie selbst:

Meetinguhr

Dieses Seminar bietet den höchsten ROI (vgl. Meetinguhr) und mächtigsten Hebel zur Verbesserung der persönlichen Wirkung in allen sozialen und Kommunikationssituationen.

  • verschiedene Möglichkeiten, Besprechungen systematisch vorzubereiten,
  • angemessenes Steuerungsverhalten in Besprechungen,
  • die Qualität von Besprechungen zu erhöhen,
  • die Äußerungsbereitschaft von Gruppenmitgliedern zu steigern,
  • die Zielorientierte systematische Problem- und Lösungsorientierung in der Gruppe zu fördern,
  • die Effizienz von Entscheidungsprozessen zu erhöhen.
  • Sie erarbeiten eine Checkliste zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Arbeitsbesprechungen.
  • Erste Worte/Schlussworte
  • Problemlösungsprozess
  • Ziel und Thema
  • Einflussfaktoren der Entscheidungsfindung
  • Rückmeldung / Feedback aus der Gruppe
  • Normen, Vorurteile, Abwehr und deren Auswirkung für den Gruppenprozess und die Arbeitsergebnisse
  • Voraussetzungen für erfolgreiche Zusammenarbeit und Kreativität im Arbeitsteam
  • Technische Hilfsmittel zur Steuerung von Arbeitsgruppen
  • Aktivierung der Teilnehmer
  • Visualisierungsmethoden
  • Qualität in die Besprechung
  • Das Erzielen und Sichern der Arbeitsergebnisse
  • Transfer
  • Lehrgespräch
  • Diskussion
  • Metaplan
  • Rollenspiele
  • Feedback
  • Prozessanalyse
  • Flipchartabfrage
  • Videos
  • Kurzvortrag
  • Gruppenarbeit
  • Spiegeln

3 – Persönlichkeitstraining – Charisma und Körperausdruck weiterentwickeln

Über bewussten Ausdruck zum gewollten Eindruck… Häufig entscheiden nur wenige Sekunden (die ersten?) über einen langen, manchmal nachhaltigen Eindruck. Wer über ein breites Repertoire an Ausdrucksmöglichkeiten verfügt, hat die Wahl. Er kann entscheiden, welche Ausdrucks-“Qualität” er für welche Situation wählt, um den angestrebten Eindruck zu erreichen. Denn so wie die Qualität eines Schrift- oder Grafikdokumentes durch ein dahinter liegendes Programm definiert wird, ist unser Persönlichkeitsausdruck Ergebnis unserer inneren Programme.

Alle, die wirkliches Interesse haben, ihre Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern

Wer also seinen Ausdruck, sein Charisma verändern möchte, muss seine inneren Programme überarbeiten. Dies kann über ein “update” erfolgen, bei dem überalterte Programme aussortiert und neue hinzugenommen werden. Dieses spezielle Seminar eröffnet Ihnen die Chance, einen inneren “Programmcheck” vorzunehmen.

  • Energetische Wirkungsfelder kennen und für den “Ausdruck” nutzen
  • Innere Programme als Grundlage für den Körperausdruck kennenlernen
  • Inneren „Programmcheck” vornehmen – Sind die feststehenden Programme noch aktuell?
  • Innere Programme erweitern und eventuell bereinigen
  • Die inneren Glaubenssätze bewusst machen und mit den persönlichen Entwicklungszielen abgleichen – Durch was lasse ich mich “bewegen”? Innere “Beweggründe”
  • Sensibilitäten, Gefühle und deren Ausdruck und Wirkung
  • Erweiterung der persönlichen Wirkungsmittel und des Charisma
  • Sprache und Körperausdruck
  • Stimme und deren Bedeutung für die Wirkung
  • Arbeit an persönlichen Grenzen – Frustration, Angst, Ärger etc.
  • Flexibilität in den Ausdruck bringen
  • Wie finde ich Ruhe, Entspannung und Kraft?
  • Möglichkeiten der Energiesteigerung
  • Transferngen für erfolgreiche Zusammenarbeit und Kreativität im Arbeitsteam
  • Technische Hilfsmittel zur Steuerung von Arbeitsgruppen
  • Aktivierung der Teilnehmer
  • Visualisierungsmethoden
  • Qualität in die Besprechung
  • Das Erzielen und Sichern der Arbeitsergebnisse
  • Transfer

Die fünf archaischen maskulinen Identitäten

Liebhaber

Heiler

König

Krieger

Magier

  • Lehrgespräch
  • Diskussion
  • Metaplan
  • Rollenspiele
  • Feedback
  • Prozessanalyse
  • Flipchartabfrage
  • Videos
  • Kurzvortrag
  • Gruppenarbeit
  • Spiegeln

4 – Stimmbildung und Atemtechnik

Die Art, wie wir etwas sagen und wie wir unsere Stimme dabei einsetzen, entscheidet über die Wirkung des Gesagten. In diesem Seminar wird die Fähigkeit trainiert, die eigene Stimme als Erfolgsfaktor wahrzunehmen, modulierend mit ihr umzugehen und sie gezielt einzusetzen.

Die Teilnehmer lernen, wie sie ihre Stimme bewusst der Situation anpassen und so die optimale Wirkung erreichen. Sie erhalten eine persönliche Standortbestimmung und individuelle Anregungen, wie die Stimmbildung und die Stimmkraft verbessert werden können.

Alle, die wirkliches Interesse haben, ihre Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern

Sie verbessern Ihre sprachliche Wirkung, Ihren Ausführungen wird mehr Beachtung geschenkt. Das Seminar wird von einer Sprachtherapeutin (N. N.) durchgeführt

  • Richtig und bewusst atmen
  • Atem- und Körperwahrnehmung
  • Reden und atmen
  • Durch richtiges Atmen Lampenfieber beseitigen – Stress abbauen
  • Stimme bewusst wahrnehmen
  • Mit der Stimme modulieren
  • Kraft der Stimme nutzen
  • Bewusst die Stimme und den Atem synchronisieren
  • Atemübungen
  • Analyse des Atemverhaltens
  • Signale für falsches Atmen
  • Atem gezielt einsetzen, um die Ausdauer und die Wirkung der Stimme zu erhöhen
  • Rhetorische Übungen
  • Lehrgespräch
  • Diskussion
  • Metaplan
  • Rollenspiele
  • Feedback
  • Prozessanalyse
  • Flipchartabfrage
  • Videos
  • Kurzvortrag
  • Gruppenarbeit
  • Spiegeln

Weitere Themen

  • Führungstraining – mit Zielen erfolgreich führen
  • Führungsaufgaben für spezielle Zielgruppen
  • Ausbildertraining
  • Frauen als Nachwuchskräfte in Führungspositionen
  • Sensitivity-Training für Führungskräfte
  • Delegation und Kontrolle
  • NLP für Führungskräfte
  • Zielsetzungs- und Planungstechniken
  • Mitarbeiter motivieren
  • Projektmanagement
  • Fit im Team
  • Meister – die Führungskraft
  • Out-Door-Teamtraining
  • Teamentwicklung
  • Effektives Arbeiten im Team
  • Elementare Gruppendynamik
  • Zeitmanagement und effizientes Arbeiten im Team
  • Konferenztechnik
  • Moderatorentraining
  • Moderationstechnik I, II
  • Planung und Durchführung von Klausurtagungen
  • Arbeitsbesprechungen ergebnisorientiert leiten
  • Arbeitssicherheit – Gespräche und Motivation
  • Entscheidungen ergebnisorientiert optimieren
  • Vor Gruppen präsentieren – Moderatorentraining
  • Präsentationstechniken
  • Konstruktiver Umgang mit Konflikten
  • Kreativitätstraining
  • Persönliche Stärken – Positives Denken
  • Problemlösetraining
  • Soziale Kompetenz
  • Entscheiden unter Zeitdruck
  • Steigerung der persönlichen Effizienz
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Stressbewältigung
  • Entwicklung der eigenen Führungspersönlichkeit
  • Selbstbehauptungstraining
  • Zeitmanagement und Selbstorganisation
  • Körpersprache – Botschaften ohne Wort
  • Zeitmanagement
  • Effektive Kommunikation
  • Gesprächsführung
  • Beurteilungsgespräche
  • Rhetorik
  • Stimmbildung und Atemtechnik
  • Referententraining
  • Telefontraining
  • Transaktionsanalyse
  • Der Empfang – Visitenkarte des Unternehmens
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Sekretärinnentraining – Wirksame Chefentlastung
  • Training für Umweltschutzbeauftragte
  • Train the Trainer
  • Verkaufstraining
  • Messetraining
  • Körperarbeit als Methode im Training
  • Rücken-, Sitz- und Hebetraining